Samstag, 31. März 2007

Kann denn Currywurst Sünde sein?

Es gibt Gerüchte, Currywurst sei ein absolutes Proll-Essen. Fettig, überwürzt, in Soße ertränkt. Typisch deutscher Imbissfraß, schnell im Stehen reingestopft, danach fühlt man sich schuldig, seinem Körper, diesem geheiligten Tempel der Schöpfung, mit "sowas" belastet zu haben. Leute, locker bleiben! Das stimmt so wirklich nicht. Ich würde zwar nicht so weit gehen wie manche Fans und das Zeug zum Kult erheben. Es gibt aber auch in Leipzig nette Vertreter dieses angeblich durch Döner und Burgerbrater vom Aussterben bedrohten Gerichts.



Heute im Volkshaus habe ich in einem Anfall von Heißhunger die Currywurst geordert, die dort in einer Soße mit Bananenscheiben serviert wird. Dazu gibt es Pommes, Salatblatt und Tomatenschnitze. Wenn die Wurstscheiben noch ein bisschen mehr Eigengeschmack hätten, dann wär's mehr als nur ein perfekter Imbiss gewesen. Aber für 4,90 Euro ist das wohl nicht anders machbar. Die Soße ist fantastisch - fruchtig, pikante Schärfe, schmeckt selbstgemacht. Wasabi hatte also Recht mit der Empfehlung. Currywurst wird auch jetzt nicht mein Lieblingsessen, aber diese Variante war eine nette Abwechslung.

Kommentare:

Marcel hat gesagt…

Was für Würste werden da für die Currywurst verwendet? Brühwürste oder gegrillt/gebratene? Das waer mal interessant zu wissen. Es gibt nichts besseres als ne Currywurst Pommes, aber ich habe noch nirgends richtige Currywürste, also gebratene/ gegrillte, gefunden. Gibts wohl nur bei uns im Pott/ Rheinland

Ich mag gutes Essen! hat gesagt…

Also eine gebrühte Wurst war das nicht, sondern was Gebratenes, aber nicht sehr würzig. Ist ja auch - wie angemerkt - das Manko: sehr leckere Soße, etwas charakterlose Wurst. Mit der Pott/Rheinlandcurrywurst habe ich leider keinen Vergleich, weil ich bei meinen Aufenthalten dort nie welche gegessen habe.

guido hat gesagt…

Für eine gute Currywurst empfehle ich den Leipzig Mitte Grill direkt an der CityTunnel-Haltestelle Markt.

Wasabi hat gesagt…

Was sagt ihr Wurstexperten denn zu der Currywurst im Seeblick? Da finde ich die Wurst selbst (so weit ich das rausschmecke eine geräucherte, dann gebratene) schön würzig, aber die Soße ist leider nur Imbissbudenstandard.
Die Bude am Markt wird demnächst mal ausprobiert.

arboretum hat gesagt…

Angeblich sagt der Zustand der Toiletten auch etwas über die hygienischen Bedingungen in der Küche aus. Demnach kann es um die im Volkshaus nicht allzu gut bestellt sein. Die Damentoiletten hatten neulich doch beachtliche schwarze Ränder unter der Schüsselkante. Da will man lieber gar nicht wissen, wie die Klobrille von unten aussieht. Oder was in der Küche abgeht.

Ich mag gutes Essen! hat gesagt…

@arboretum

Ist das so? Das wäre natürlich bedenklich. Ich überlege gerade, wann ich das letzte Mal das Örtchen in dem Laden (zwangsweise) unter die Lupe genommen habe. Kann mich nicht erinnern, da ich dort sehr selten bin. Aber ich werde das beobachten.
Übrigens bist du in guter Gesellschaft mit meiner Oma, einer ehemaligen Wirtin. Die macht in Gastwirtschaften immer ihren obligatorischen Gang, um dann mit Kennerblick Sprüche loszuwerden wie "Die Aborte hier sind ja auch wunderbar sauber!". Oder eben nicht.

arboretum hat gesagt…

Die schwarzen Dreckränder waren nicht zu übersehen, das dauert auch eine ganze Weile, bis man die gezüchtet hat, das klappt nicht von heute auf morgen. Wenn ich mich richtig erinnere, war es die rechte Damentoilette - falls sich jemand selbst ein Bild davon machen möchte.

Zur Currywurst im Hotel Seeblick kann ich leider nichts sagen, dort musste ich noch nicht auf die Toilette. Aber hieß der Mitte Grill nicht früher einmal anders? Das ist doch die Bude, wo es früher im Dunkel nackige Pommes gab.

(Da bereue ich heute noch, dass ich von der Leuchtschrift kein Foto gemacht habe. Die Banausen haben die Bude einfach umgenannt und die Schrift abmontiert. Die Spaßverderber.)

Wasabi hat gesagt…

Also im Seeblick gibt es keine Currywurt mehr, wollte die nämlich gestern testen. Laut der schnippischen Bedienung steht die "schon ganz lange" nicht mehr auf der Karte. Tja.

Guido II hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
GutesEssen hat gesagt…

Am 4. Dezember hat ein gewisser "guido ii" sich über einen Leipziger Currywurstbrater ausgelassen. Für einen Ersttester, der er vorgab zu sein, konnte er mit exzellenten Kenntnissen des dort angeschlagenen PR-Vokabulars glänzen, kannte die wichtigsten Soßen auswendig, ohne aber genau zu wissen, ob es jetzt nur Pommes oder auch Kartoffelspalten gibt.

Netter Versuch, Guido ii - aber wir sind hier keine Plattform für Guerillamarketing.

peter hat gesagt…

auf dem weg nach berlin habe ich in leipzig halt gemacht und obwohl ich kein fan von prollspeisen bin, eine curryfire-wurst gegessen (das logo hat mich angemacht...). alter schwede! nicht nur sauscharf bis schmerz lass nach, sondern auch noch lecker und hausgemacht.
warum also noch nach berlin fahren? weiß jemand, ob es dort auch eine niederlassung von currifire gibt?

Peter hat gesagt…

Lieber "Gutes essen"!
Ich weiß nicht, was Du damit andeuten willst, ich bin jedenfalls aus Heidelberg und wollte mir den Weihnachtsmarkt in Leipzig anschauen. Dabei bin ich auf curryfire gestoßen. Und wenn Du die Meinung vertrittst, currywurst sei gleich currywurst, dann nenn Dich lieber nicht "Gutes Essen". Übrigens, Deine Beleidigungen gegen den Betreiber sprechen sowieso für sich.
Gruß aus Heidelberg nach (?)
Peter

GutesEssen hat gesagt…

Hallo Peter,
nun gut. Da bin ich wohl ein wenig polemisch gewesen und nehme meinen eigenen Kommentar zurück. Dann war das wohl ein komisches Zusammentreffen: kaum habe ich den Werbekommentar gelöscht, erscheint der nächste. Aber in einem musst du mir zustimmen: eine Currywurst ist eine Brüh- oder Grillwurst, gerne in Scheiben geschnitten, über die eine ketchupartige Sauce und meistens noch Currypulver gekippt wird. Und wenn du die Currywurstartikel auf dieser Seite mal gelesen hast, dann wirst du feststellen, dass ich tatsächlich auf Unterschiede hinweise. Aber am Ende ist es eben doch ein einfaches Imbissgericht ohne großen kulinarischen Anspruch.

GutesEssen hat gesagt…

@"peter"
Na seltsam. Ausgerechnet auf dem Weg nach Berlin zufällig in der Grimmaischen Straße gelandet... Tsss. Übrigens sind die Currywürste in Berlin auch nur einfach Currywürste. Das ist wirklich kein Essen, wofür man irgendwohin fahren müssten. Du bist eigenartigerweise schon der Zweite, der erzählen muss, wie toll und scharf der Laden ist.

Kommentar korrigiert

stacki hat gesagt…

habe letztens im curryfire gegessen.

kein vergleich zu ner urrywurst die ich in berlin gegessen habe! curryfire trotz geiler schärfe absolut NICHT zu empfehlen! (komme aus leipzig)

GutesEssen hat gesagt…

@stacki

Und warum? "Absolut nicht zu empfehlen" ist eine ziemlich harte Wertung. Was stimmt denn nicht?

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.