Montag, 24. März 2008

Ran an die Suppentöpfe im alten Westen - analog und unvernetzt

Gerade lese ich beim von mir geschätzten Thomas Knüwer, dass er bei seinen Berlinbesuchen gerne ins St. Oberholz am Rosenthaler Platz geht. Bouletten, Kaffee und Kuchen findet er gut. Aber, und das seine Botschaft, am Schönsten sei das dortige offene Wlan und dieses wunderbar typische Berlin-Mitte-Publikum, die Digitale Bohème.

Tja, ich arbeite in Mitte, wo mir täglich die Mitte-Leute über den Weg laufen (und ich ihnen), habe häufig auch beruflich mit der Digitalen Bohème zu tun, nehme in den gleichen Lokalen den Mittagsimbiss - wahrscheinlich gehöre ich sogar dazu. Aber es gibt eben, und das liest sich jetzt vielleicht sogar rückwärts gewandt, für mich viele Bereiche, die sollten einfach ohne Computeranschluss sein. Durch und durch analoge Orte, für analoge Beschäftigungen. Essen und Trinken sollte an so einem Ort stattfinden. Ohne Tastaturgeklapper, Festplattensurren und Lüfterschnorcheln. Ohne fortwährendes virtuelles Kommunizieren. Mit Menschen, die nicht unbedingt nach Mitte passen.

Lon-Men's Noodle HouseHier kann man nur eins - taiwanisch essen. Das aber richtig gut.

Lon Men's Noodle House ist ein solches Lokal - allein darauf ausgerichtet, exzellente taiwanesische Nudelsuppen, Dim-Sums und andere Köstlichkeiten der Formosa-Küche zu servieren. Im Fenster zur Straße sitzt eine junge Frau und faltet Teigtaschen, hinter der Theke nimmt die Chefin die Bestellung entgegen (und löffelt zwischendurch eine Suppe), ein älterer Mann bereitet die Gerichte vor. Ein bisschen, als ob man bei der chinesischen Oma in der Küche sitzen würde, findet Wasabi. Man isst in einem hellen Raum an sauberen nackten Tischen, an der Wand ein von Glücksbambus flankiertes Buddharelief, ein paar winzige Bilder. Sonst nichts. Und es ist so still, dass man fast über die eigene Stimme erschrickt. Kein Chinagedudel. Kein WLan. Und keine Digitale Bohème. Wir befinden uns im alten abgeschabten Westen, in der Kantstraße 33 in Charlottenburg. Keine feine Gegend, obwohl der Savignyplatz kaum einen Häuserblock entfernt ist.

Suppe mit Rindfleisch und ReisnudelnSuppe mit breiten Reisnudeln und Rindfleisch

Suppe mit Wan-Tan und NudelnNudelsuppe mit Wan-Tan

Chinesische MaultaschenChinesische Maultaschen

Wir bestellen zwei "kleine" Portionen - Wan-Tan-Suppe mit normalen Weizennudeln und Guo Tiao-Suppe mit Rindfleisch und breiten Reisnudeln (jeweils 3,80 Euro). Dazu zehn chinesische Maultaschen (6,00 Euro). Die Suppe ist köstlich. Wenn ich es mit diesem Asia-Instantzeugs vergleiche: die beiden Varianten des gleichen Gerichts verhalten sich zueinander, wie Dosenravioli zu hausgemachten Cappellacci. Herrlich auch die Maultaschen mit ihrer raffinierten Füllung aus Lauchzwiebeln, Ingwer und Schweinefleisch. Das nächsten Mal werde ich mich an den geschmorten Schweinemagen, den Rinderpansen, vielleicht auch an die Schweineohren wagen. Oder etwas Vegetarisches.Ich glaube nicht, dass man mit irgendeinem Gericht im Noodlehouse einen Fehler macht.

Fast ärgere mich jetzt darüber, dass ich das Lon-Men
jahrelang ignorierte. Einfach weil ich es so unschick fand. Großer Fehler - man sollte sich von solchen Äußerlichkeiten nicht täuschen lassen. Hätte ich doch mal auf die selbstbewusste Werbung am Eingang vertraut. "Preiswert und Gut" steht da. Stimmt genau.

Kommentare:

OrgaQueen hat gesagt…

Tja, wir arbeiten fast alle auch in Mitte, wohnen im Osten und kommen selten in den Westen. Ich kenne da auch keinen. Das ist keine Absicht, dass wir nie dort sind. Aber wenn ein Freund was empfiehlt, versuche ich das zu kombinieren. So wie beim Lon-Men's.

Samstag waren wir nach 10 Jahren mal wieder auf dem Trödelmarkt am 17. Juni und haben uns insgesamt einen sehr schönen Tag gemacht (Trödelmarkt und Manne Krug gesehen, Lon-Mens, Stilwerk, Schaufensterbummel Kantstraße, Kuchenladen). War richtig gut.

Anonym hat gesagt…

Heute das erste mal dort gewesen....nach den überschwenglichen kritiken auch an anderer stelle war die erwartung entsprechend hoch.
Was soll ich sagen..? es war ok. aber eben nur ok.
nudelsuppe mit huhn und gemüse gab es...die suppe war ziemlich fad und der ankündigung widersprechend völlig unscharf.
das gemüse hatte einen guten biss zwischen zu hart und zu weich...das war gut. die nudeln waren leider kurz vor der matschiggkeit, aber das huhn war wirklich gut ohne diese grauslige panade, die andere imbisse anbieten.
auf meine frage, ob ich mein essen scharf bekommen könnte, wurde ich, wie fast überall, an die herumstehenden töpcfchen mit chiliöl verwiesen. das hat mich dann schon enttäuscht, weil zwischen "scharf gekocht" und "scharf nachgewürzt" schon ein unterschied besteht.

deswegen....es war ok, aber mehr ist es nicht

Anonym hat gesagt…

apropos
während unseres aufenthalts mittags kam ein asiate herein und hat nacheinander mehrere grosse suppenportionen herausgetragen.
beim herausgehen habe ich gesehen, dass das ein arbeiter war, der für eine baustelle nebenan essen geholt hat....für ein vietnamesisches restaurant, das bald öffnen soll

GutesEssen hat gesagt…

@"anonym": Tja, so eine Kritik ist halt auch immer eine Momentaufnahme. und bei uns war es ein paar mal sehr gut. Die Nudeln nie Matschig, die Suppe immer würzig bis scharf. Sind jetzt aber auch schon länger nicht dort gewesen. Haben einen bezaubernden japanischen Imbiss Nähe Hohenzollernplatz entdeckt :-)

Anonym hat gesagt…

ok....zweiter versuch
nach dem etwas durchwachsenen eindruck bei meinem ersten besuch im lon-men, haben wir gestern nochmals dort gegessen.
diesmal hatte ich eine kleine wan-tan suppe und meine begleitung eine sauer-scharf suppe vom wochenangebot.
um es kurz zu machen....beide suppen waren sehr gut.
die wan tan suppe war nicht fade, sondern optimal gewürzt, und auf die frage nach etwas mehr schärfe wurde ohne probleme eingegangen. da ich gerne sehr scharf esse habe ich zwar noch etwas nachgewürzt, aber die grundschärfe war trotzdem schon sehr ordentlich. die nudeln waren auch nicht so weich wie beim ersten mal und die wan- tans waren auch sehr gut, mit einem angenehmen biss und einer satten fleischfüllung...
die sauer-scharf suppe gibt es wohl nicht als dauerangebot auf der karte, sondern wurde in einem extra-aushang angeboten.
ich war fast noch neugieriger auf diese suppe als meine begleitung, weil ich mit sauer-scharf suppen schon sehr schlechte erfahrungen gemacht habe. diese suppe hier hat nicht diese rote färbung wie diese 08/15 standardmarmeladen, war weder zu süss noch zu sauer.....einfach mal richtig gut.
ein bisschen mehr schärfe wäre nett gewesen, aber das liegt eher an meinem persönlichen schärfeempfinden.....meiner begleitung war sie scharf genug...

was mich ein klein wenig irritiert hat, war, dass der koch kurz vor dem befüllen meiner suppentasse einen teelöffel weissen pulvers in den wok gegeben hat....ich weiss nicht was es war, vielleicht salz....oder doch wieder das unvermeidliche glutamat?

aber wie auch immer...@gutes essen...du hast recht; mein erster eindruck war nur eine momentaufnahme nach der man ein restaurant nicht unbedingt bewerten soll.
wenn die qualität immer so ist wie gestern, dann kann ich das lon men nur wärmstens weiterempfehlen...

ps: nächstes mal sind die schweineohren und die kutteln dran....ich freu mich jetzt schon darauf.

Mel Chan hat gesagt…

dort habe ich auch mal gegessen, es schmeckt mir leider nicht so. Das Nudel ist etwas weich für mein Geschmack, Für Rindfleisch nudel suppe habe ein besseres Restaurant gefunden (IMHO)

guck mal auf mein Blog
http://www.mealbymel.blogspot.com/

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.